zlogo

Rauminstallation body of work

Katrin Ribbe: body of work
17. August 2017 - 26. August 2017
Ausstellungseröffnung: 17. August 2017 um 19.30 Uhr
Einführung: Lisa Lucasson (She She Pop)
Szenenbild: Dennis Ennen, Birgit Klötzer und Anika Marquardt
Finissage und Abschluss: 26. August 2017 ab 20 Uhr
Ihmezentrum, Eingang: Ihmepassage 7
Öffnungszeiten : täglich von 17 bis 22h

b o w 158Eine Wohnung im 3.Stock des Ihmezentrums. In der Mitte  des Wohnzimmers ein Sofa. Darauf liegt ein nackter weiblicher Körper, inszeniert in der Pose eines „klassischen“ Akts.  Auf den zweiten Blick entpuppt sich dieser Körper als Foto einer unbekleideten Frau, gedruckt auf drei nebeneinander liegenden Sofakissen. Der weibliche Körper also keine lebendige Frau, sondern die  Summe aus drei Objekten. Daneben verschiedene weitere „Körperteile“, scheinbar darauf wartend, zusammengesetzt zu werden.  Ein TV-Set zeigt Filmsequenzen zur Produktionsgeschichte des Szenarios: die Frau, die als Akt auf dem Sofa liegt, druckt ihr eigenes Bild auf Stoff, näht, bestickt und drapiert es. In weiteren Räumen der Wohnung trifft man auf weitere Akt-Objekte,  trifft auf die Frau, die sich daran macht, ein Stereotyp ihrer selbst zu produzieren und zur Schau zu stellen.

Gefördert durch: Stiftung Niedersachsen , Kulturstiftung der Nord/LB,  Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
In Kooperation mit: Agentur für kreative Zwischenraumnutzung e.V., SCOPE e.V. Verein zur Förderung von Fotografie und Medienkunst

Facebook Twitter Google+ Pinterest